SEGA veröffentlicht Fortsetzung zu «Sonic Jump»

Sonic Jump Fever

SEGA hat «Sonic Jump Fever» in Europa, Nordamerika und weiteren Ländern veröffentlicht. Das ist eine Weiterentwicklung des 2012 veröffentlichten und millionenfach heruntergeladenen «Sonic Jump» und setzt diesmal auf eine spannende Wettbewerbskomponente. Hardlight, ein SEGA-internes Studio zur Entwicklung mobiler Spiele, macht «Sonic Jump Fever» dabei durch viele neue Komponenten zum schnellsten und am einfachsten zugänglichen Sonic für Smartphones und Tablets.


«Sonic Jump Fever» mischt den Wettkampfgedanken auf perfekte Art und Weise mit der Erfolgsformel von «Sonic Jump»

so Chris Southall, Studio Director bei Hardlight.

Sonic-Spiele haben schon immer darauf gesetzt, die Spieler nach und nach etwas mehr zu fordern – um noch schneller durch die Level zu rasen, um noch mehr Ringe zu sammeln oder um mit noch mehr Punkten ganz vorne zu stehen. Jetzt geht es aber nicht mehr nur um die persönlichen Rekorde. Vielmehr kann man sich mit seinen Freunden auf der ganzen Welt duellieren.

In «Sonic Jump Fever» jagen die Spieler vom unteren Ende des Bildschirms nach oben und setzen dabei auf Kombos, Doppelsprünge, in Monitoren versteckte Extra und spezielle Booster, die die Fähigkeiten der gewählten Spielfigur nach und nach verbessern. Damit können sich Sonic, Tails, Knuckles und anderen Charaktere aus dem Sonic-Universum besonders spektakulär nach oben katapultieren – und bei entsprechend gekonntem Einsatz auch den namensgebenden Fever-Modus aktivieren.

Sonic Jump Fever - Launch-Trailer (Deutsch)

Durch Rotation der spielbaren Stages sorgt «Sonic Jump Fever» immer wieder für Abwechslung: Im Tagesrhythmus gibt es neue Level, neue Highscore-Listen und neue Extra – und je mehr Freunde mitspielen, desto grösser ist die Auswahl spektakulärer Gimmicks. Zum Launch stehen drei verschiedene Settings zur Auswahl, allerdings sind auch bei «Sonic Jump Fever» weitere Inhalte in Entwicklung – Details dazu werden in Kürze bekanntgegeben.

Fans klassischer Sonic-Spiele freuen sich zudem über die Rückkehr von Chao. Im Spielverkauf trifft man auf verschiedene Chao-Arten, die allesamt helfend zur Seite stehen. Einige verhindern den sicheren Bildschirmtod, andere greifen automatisch fiese Feinde an. (pd/ts)

Have your say!

0 0