Gamester spielt «Watch Dogs 2» – die Hackerfortsetzung macht alles besser

Als Ubisoft mit «Watch Dogs» eine neue Serie ins Leben rief, waren die Jubelstürme gross – fantastische Optik, unzählige Hackermöglichkeiten in einer offenen Welt wurden da versprochen. Doch vieles konnte nicht gehalten werden, so war am Ende die Enttäuschung gross, obwohl das Game insgesamt gut war.

Der Nachfolger hat dementsprechend eher einen schwierigen Stand bei Fans und Presse gehabt. Doch Ubisoft macht in «Watch Dogs 2» alles besser. Das beginnt mit dem Protagonisten Marcus Holloway, der deutlich sympathischer rüberkommt als sein Vorgänger und das ganze Hackerensemble an den Film «Hacker» erinnert, der durch schräge Figuren in fantastischem Szenario glänzt.
 

 
«Watch Dogs 2» spielt in San Francisco, Oakland und Sillicon Valley, dies sorgt schon für Hackerjubel, die Auswahl der Lokalitäten ist sehr passend gewählt.

Die Optik in der Openworld ist nun sehr vielseitig und glänzt mit wunderschönen Gartenanlagen (etwa Golden Gate Park) und viel aktiven NPCs – das Leben pulsiert deutlich mehr als im Erstling.

Spielerisch heisst es immer noch taktisch klug schleichen, die Mechanik wurde massiv verbessert. Dreh- und Angelpunkt bleibt Euer Handy und somit das Hacken, so könnt ihr Euch etwa auch Autos bestellen. Das Fahren macht übrigens deutlich mehr Laune als bisher und der Fuhrpark ist dank Motorrädern, Muscle Cars, Offroad-Boliden stark erweitert.

Drohnen werden vielseitig verwendet, die Jumper-Drohne fährt am Boden und springt bei Knopfdruck über Hindernisse. Via USB-Sticks werden Schadprogramme eingeschleust, über interne Lautsprecher lockt Ihr Wachen ins Verderben – insgesamt ist die spielerische Vielfalt angenehm hoch.

Online könnt ihr kooperativ Missionen lösen, im Kopfgeldjäger-Modus jagt ihr den Chaosstifter gemeinsam im Team.

Kurzum: Der Hackernachfolger macht alles besser und reiht sich somit in Ubisofts tolle zweite Teile, die ihre Vorgänger stark übertreffen wie etwa «Rayman 2: The Great Escape» oder «Assassin’s Creed 2». (raf)

Abonniert die Show auf Youtube, in iTunes oder direkt via Feed.
Wir freuen uns über jeden Kommentar und jede Bewertung. Viel Spass wünscht das «Gamester.tv»-Team.

Have your say!

0 0