Gamester spielt: «Superhot» – Egoshooter mit dem Zeitanhalten-Kniff

Nein, «Superhot» ist keine Wetter-App und auch keine Badi-Simulation, sondern ein durchaus kreativer Ego-Shooter.

Die Innovation besteht darin, dass Zeit, Raum und Gegner stehen bleiben, sobald der Spieler stehen bleibt. Das Ganze ist in ein grafisch minimalistisches Setting gepackt. Art Director Marcin Surma setzt dabei auf das Dreifarbenprinzip: Weiss für die Umgebung, schwarz für Objekte und rot für (ankommende) Gegner.

 

 
Die spielerischen Mechaniken setzen auf Ego-Shooter Konventionen, dank des Zeitanhalten-Kniffs braucht es doch viel taktisches Kalkül und auch Geduld. Fast-Pace-Action ist hier sicherlich nicht im Mittelpunkt.

Das Ganze ist mit etwa zwei Stunden Spielzeit sehr kurz, wer jedoch im Egoshooter-Bereich was Neues für seine Xbox One sucht, wird hier sicherlich fündig. (raf)

Abonniert die Show auf Youtube, in iTunes oder direkt via Feed.
Wir freuen uns über jeden Kommentar und jede Bewertung. Viel Spass wünscht das «Gamester.tv»-Team.

Have your say!

0 0